» Services » Recht & Rat » Recht & Rat

Recht & Rat

Eine geballte Ladung an Tipps, Wissen und Ratgebern zu Themen wie Urheberrecht, SUISA-Mitgliedschaft, Musikbusiness und vielem mehr.

 


Hier finden Sie gesammelte Beiträge aus der Kategorie «Gut zu wissen» aus unserer Mitgliederzeitschrift SUISAinfo. Die Artikel aus mehr als fünf Jahrgängen stehen als PDF zum freien Download zur Verfügung. Die Sammlung wird mit Artikeln aus kommenden Ausgaben des SUISAinfo laufend erweitert.

 

  • Beiträge unter Rechtstipps beschäftigen sich vorwiegend mit rechtlichen Anliegen.
  • Beiträge unter Ratgeber bieten Hilfestellungen und Hintergrundinformationen zu verschiedenen Fragestellungen.

Rechtstipps

Der Künstlervertrag im Vergleich zum Verlagsvertrag

Der wirtschaftliche Produzent (zum Beispiel ein Label) finanziert die Herstellung von Tonaufnahmen, auf denen die Darbietungen von ausübenden Künstlern enthalten sind, um diese Tonaufnahme anschliessend zu verwerten und zu vermarkten. Die hierbei entstehenden Rechte werden zwischen den ausübenden Künstlerinnen und Künstlern und dem Produzenten in einem Künstlervertrag geregelt. Der Künstlervertrag wird oft mit dem Verlagsvertrag verwechselt: Ein Blick auf die Unterschiede zwischen diesen beiden Verträgen. Weiterlesen
Aus: SUISAblog.ch/de/gut-zu-wissen und SUISAinfo 1.20

 

Die Vertonung

Sei es für ein Chorwerk oder einen Song, oft ist man als Komponistin oder Komponist von einem bereits bestehenden Text inspiriert und möchte diesen oder Auszüge daraus für eine Komposition respektive einen neuen Song verwenden. Worauf ist bei der Verwendung von fremden Texten zu achten? Wie erhält man eine Vertonungserlaubnis und welche Punkte sollten darin geregelt sein? Weiterlesen
Aus: SUISAblog.ch/de/gut-zu-wissen und SUISAinfo 3.19

 

Sampling und Remixes

Die Artikelserie in der Rubrik «Gut zu wissen» über Bearbeitungen hat sich bislang den «klassischen» Bearbeitungen von musikalischen Werken gewidmet. Zwei weitere, spezifische Formen der Bearbeitung sind das Sampling und der Remix. Welche Rechte sind abzuklären, wenn vorbestehende Aufnahmen für die Erstellung eines neuen Werkes, verwendet werden? Welche vertraglichen Vereinbarungen sind dabei zu treffen? Weiterlesen
Aus: SUISAblog.ch/de/gut-zu-wissen und SUISAinfo 2.19

 

Die Bearbeitung geschützter Werke

Musikalische Werke, die urheberrechtlich frei sind, können ohne Weiteres bearbeitet werden. Wenn ein Werk jedoch noch geschützt ist, das heisst, dessen Urheber noch nicht mehr als 70 Jahre tot sind, muss der Rechteinhaber die Bearbeitung bewilligen. Doch wie erhält man eine solche Bearbeitungserlaubnis und welche Punkte müssen darin geregelt sein, damit eine Bearbeitung bei der SUISA angemeldet werden kann? Weiterlesen
Aus: SUISAblog.ch/de/gut-zu-wissen und SUISAinfo 1.19

 

Bearbeitung von freien Werken

Es lohnt sich, bei musikalischen Bearbeitungen die urheberrechtlichen Fallstricke zu kennen, da ein Straucheln unter Umständen teuer zu stehen kommen kann. Weiterlesen
Aus: SUISAblog.ch/de/gut-zu-wissen und SUISAinfo 3.18

 

Der Verlagsvertrag: Welche Punkte gilt es zu beachten?

Der Verlagsvertrag ist in der Schweiz im Obligationenrecht geregelt. Die gesetzlichen Regelungen dazu sind jedoch nicht sehr ausführlich. Speziell beim Musikverlagsvertrag kann man sich nicht einfach auf das Gesetz verlassen. Zudem können die Parteien auch eigene Vereinbarungen im Vertrag festhalten. Worauf gilt es also beim Verlagsvertrag zu achten? Weiterlesen

Aus: SUISAblog.ch/de/gut-zu-wissen und SUISAinfo 2.16

Wenn Band und Veranstalter gemeinsam Konzerte organisieren
Die Urheberrechtsentschädigung für ein Konzert muss vom Veranstalter bezahlt werden. Wie ist die rechtliche Situation, wenn Musiker und Veranstalter den Anlass in einer Form der Kooperation gemeinsam durchführen? Weiterlesen

Aus: SUISAblog.ch/de/gut-zu-wissen und SUISAinfo 1.15

 

Erstmals seit 20 Jahren werden wieder Werke gemeinfrei
Erstmals seit 20 Jahren sind in der Schweiz per Anfang 2014 wieder Werke von Urhebern ins Allgemeingut («domaine public») gefallen. Was heisst das konkret für die Rechtsnachfolger solcher Urheber? Was bedeutet das für Urheber, die mit freien Werken arbeiten möchten?

Aus: SUISAinfo 1.14

 

Manager, Booker, Verträge und Beteiligungen

Ein seriöses Management kann für Musiker von grossem Nutzen sein: Das Management fördert den Verlauf der Karriere eines Künstlers und übernimmt für ihn die administrativen Arbeiten. Aber was genau ist eigentlich der Unterschied zwischen einem Manager und einem Booker? Und wie sieht es mit der Vergütung in Management-Verträgen aus?
Aus: SUISAinfo 3.12

 

Engagement-Vertrag: Muss der Künstler SUISA-Beitrag zahlen?
Im Konzert-Engagement-Vertrag eines Veranstalters wird verlangt, dass der Künstler die SUISA-Beiträge für den Auftritt selber bezahlen muss. Ist das rechtens?
Aus: SUISAinfo 1.12

 

Hilfe, der Produzent will Beteiligung!
Hat der Tontechniker im Studio Anspruch auf Beteiligung an den Songs einer Band? Was genau ist eine Bearbeitung? Und welches sind eigentlich die Aufgaben eines Produzenten?
Aus: SUISAinfo 2.11

 

Die Band, eine einfache Gesellschaft
So uncool der Bandvertrag auf den ersten Blick auch scheinen mag: Bereits mit einer rudimentären vertraglichen Regelung können wichtige Fragen geregelt werden.
Aus: SUISAinfo 1.11

 

Wie ein unpassendes Gesetz Management-Verträge regelt
Wenn es um Verträge mit Managern oder Booking-Agenturen geht, haben SUISA Mitglieder guten Grund zur Verunsicherung. Eine genaue Betrachtung der rechtlichen Vorgaben offenbart teilweise groteske gesetzliche Bestimmungen.
Aus: SUISAinfo 2.08


Fragen an die SUISA: Ist das Kopieren von Musiknoten erlaubt?
Die Frage nach der Legalität des Kopierens von Musiknoten führt in einen der komplexesten Bereiche des Urheberrechts.
Aus: SUISAinfo 1.07

 

Fragen an die SUISA: Gilt die Zitierfreiheit auch in der Musik?
Obwohl die Zitierfreiheit in erster Linie im Zusammenhang mit Sprachwerken betrachtet werden muss, ist sie nicht auf diese beschränkt. Auch musikalische Werke, vor allem aber Werkteile können zitiert werden.
Aus: SUISAinfo 2.05


Fragen an die SUISA: Ist der Download von Musiktiteln aus Tauschbörsen erlaubt?
Wer urheberrechtlich geschützte Werke im Internet anbietet, muss über die erforderlichen Urheberrechte verfügen. Wer aus dem Internet Musik herunterlädt jedoch nicht.
Aus: SUISAinfo 1.05

Ratgeber

Informationen zu Livestreams für SUISA-Mitglieder

Die Corona-Massnahmen führten für die Musikschaffenden zu einem Ausfall von Auftritts- und Verdienstmöglichkeiten und für die Musikkonsumenten zu einem schmerzvollen Verlust von Live-Musik. Livestreaming erfreut sich deshalb gerade in diesen Zeiten grosser Beliebtheit und übernimmt eine relevante Rolle im Kulturbetrieb. Weiterlesen
Aus: SUISAblog.ch/de/gut-zu-wissen und SUISAinfo 2.20

 

Warum Mitglieder der SUISA auch einen Beitritt zu SWISSPERFORM in Betracht ziehen sollten

Komponisten und Texter mit einer Mitgliedschaft bei der SUISA, die auch als Interpreten und/oder Produzenten aktiv sind und deren Darbietungen von Schweizer oder ausländischen Radio- und TV-Stationen ausgestrahlt werden, haben ein Recht auf Lizenzgebühren von SWISSPERFORM. Für all diese Urheber-Komponisten-Interpreten/Produzenten ist eine Mitgliedschaft bei SWISSPERFORM deshalb eine notwendige Ergänzung zu derjenigen bei der SUISA, um ihre Rechte und die volle Vergütung, die ihnen zusteht, zu sichern. Weiterlesen
Aus: SUISAblog.ch/de/gut-zu-wissen und SUISAinfo 2.18

 

Fremde Beats und eigene Songs

Die Melodie ist ein Ohrwurm, aber der Groove passt nicht. Seit Tagen fehlt der Rhythmus im Blut, während der geniale Text auf den Lippen liegt. Es gibt viele Gründe, weshalb man einen fremden Beat als Rohmaterial für den eigenen Song zu Hilfe nimmt. Mit diesen rechtlichen Hinweisen und praktischen Tipps zum Umgang mit eingekauften Beats bleibt man auch formell im Takt. Weiterlesen
Aus: SUISAblog.ch/de/gut-zu-wissen und SUISAinfo 2.17

 

Neuer Verteilungsschlüssel im Aufführungs- und Senderecht

Der Verteilungsschlüssel der SUISA im Aufführungs- und Senderecht wird per 1. Januar 2017 geändert. Neu beträgt bei originalverlegten Werken der Anteil des Urhebers 66,67% und jener des Verlegers 33,33%. Mit dieser Änderung wird das Verteilungsreglement an den international gebräuchlichen CISAC-Schlüssel angepasst. Weiterlesen
Aus: SUISAblog.ch/de/gut-zu-wissen und SUISAinfo 3.16

 

Doppelmitgliedschaften: SUISA, and else?
Die SUISA nimmt die Rechte für ihre Mitglieder weltweit wahr. Den Aufwand und Ertrag einer Mitgliedschaft bei mehreren Urheberrechtsgesellschaften gilt es sorgfältig zu überprüfen und abzuwägen. Weiterlesen
Aus: SUISAblog.ch/de/gut-zu-wissen und SUISAinfo 3.15

 

Wie die SUISA Vergütungen für Privatkopien verteilt
Im Jahr 2014 hat die SUISA aus den Gemeinsamen Tarifen für Vergütungen von Privatkopien einen Anteil von rund 13 Mio. Schweizer Franken eingenommen, von denen rund 6,5 Mio. Schweizer Franken auf die Mitglieder der SUISA entfallen. Bei der Verteilung dieser Einnahmen handelt es sich um eine Pauschalverteilung ohne Programmunterlagen. Ein Überblick zeigt auf, wie die SUISA die Vergütungen für Privatkopien verteilt. Weiterlesen
Aus: SUISAblog.ch/de/gut-zu-wissen und SUISAinfo 3.15

 

International musizieren, zu Hause mit der SUISA kommunizieren
Wie komme ich zu meinen Urheberrechtsvergütungen für meine Konzerte im Ausland? Was muss ich bei der Werkanmeldung beachten, wenn der Co-Autor meines Songs Mitglied bei einer ausländischen Verwertungsgesellschaft ist? Wichtige und häufige Fragen rund um die internationale musikalische Tätigkeit werden hier beantwortet. Weiterlesen
Aus: SUISAblog.ch/de/gut-zu-wissen und SUISAinfo 2.15

 

Revision der Verteilungsklasse 12

Mit der Revision der Verteilungsklasse 12 wird eine gerechte und richtige Verteilung der Einnahmen aus unterhaltenden Anlässen, insbesondere der Einnahmen aus Clubs und Diskotheken angestrebt.

Aus: SUISAinfo 3.13

 

Der Wahrnehmungsverzicht

Immer wieder stellt sich die Frage, was der Urheber mit seinen eigenen Werken machen darf, wenn er SUISA-Mitglied ist. Er darf CDs mit seinen eigenen Liedern produzieren, er darf seine Lieder auf der eigenen Homepage anbieten und er kann die Entschädigungen für die Synchronisationsrechte, die Herstellung der Vorführexemplare und die Vorführrechte bei Filmauftragskompositionen selber wahrnehmen.

Aus: SUISAinfo 3.13

 

Werkanmeldung leicht gemacht
Die SUISA kann nur Entschädigungen für angemeldete Werke auszahlen. Mit unseren Tipps registrieren Sie Ihre Werke ohne Mühe einwandfrei.
Aus: SUISAinfo 2.13

 

Wegweiser zur legalen Musik im Webvideo – Teil 2: Mood-Music/SUISA-freie Musik
Wer einen bestimmten Song für sein Webvideo verwenden will, muss dafür einigen, auch finanziellen Aufwand betreiben. Dazu gibt es Alternativen: Mood-Music, auch Production- oder Library-Music genannt, sowie sogenannte «SUISA-frei» Musik.
Aus: SUISAinfo 2.13


Wenn Veranstalter nicht zahlen
Die Tournee ist zu Ende. Zuhause warten Alltag und Rechnungen für Strom, Miete und Krankenkasse. Zum Glück ist da auch die SUISA-Abrechnung. Doch halt, das kann nicht sein! Da fehlt die Vergütung für ein Konzert von der vorletzten Tour. Wie kommt das und was unternimmt die SUISA in so einem Fall?
Aus: SUISAinfo 1.13

Wegweiser zur legalen Musik im Webvideo – Teil 1: Verwendung einzelner Werke
Wer selber Webvideos produziert, braucht bei der Herstellung oft auch Musik. Wie man die Rechte an der Musik im Webvideo bekommt, zeigt der zweiteilige Wegweiser in diesem und dem nächsten SUISAinfo.
Aus: SUISAinfo 1.13

Wieso gibt es undokumentierte Werke in meiner Werkdatenbank?
Immer wieder werden Werke aufgeführt, gesendet oder vervielfältigt, bevor sie bei der SUISA angemeldet wurden. Solche Werke werden als provisorische Werke erfasst. Was gibt es bei diesen sogenannten «not fully documented works» oder «W-, V-, S-Werken» zu beachten?
Aus: SUISAinfo 3.12

Spiel mir das Lied vom Spiel: Musiklizenzen für Computergames
Was muss bei der Lizenzierung von Musik für Computerspiele beachtet werden? Inwiefern haben «Sync-Rights» mit Gamemusik zu tun? Und welchen Einfluss auf die Entschädigung hat es, ob ein Game online, als App oder auf CD /DVD erscheint?
Aus: SUISAinfo 2.12

Meine IPI-Nummer: Wozu sie da ist
Auf jeder Abrechnung, bei jeder Werkanmeldung, in der Online-Datenbank: Immer wieder taucht die IPI-Nummer auf. Aber wofür steht die Nummer eigentlich? Und weshalb hat man eventuell mehrere IPI-Nummern?
Aus: SUISAinfo 2.12

360°-Verträge: Ein lukratives Geschäftsmodell?
Was funktioniert heute noch im Musikgeschäft und wie müssen sich Musikschaffende positionieren, damit sie noch Gewinn erzielen? Die in den letzten Jahren entstandenen Geschäftsmodelle führen zu einer Konzentration und zu neuen vertraglichen Strukturen.
Aus: SUISAinfo 2.10

Mehr Musik, weniger Lärm
Unheilbare Gehörschäden, Tinnitus (Ohrenpfeifen) oder eine Lärmüberempfindlichkeit sind mögliche Folgen von lauter Musikbeschallung. Damit das Publikum an Konzerten nicht der Willkür des Tontechnikers ausgesetzt ist, gibt es seit 1996 die eidgenössische Schall- und Laserverordnung.
Aus: SUISAinfo 2.07

Was müssen Mitglieder bei MySpace, mx3, Blogs oder Podcasts beachten?
Will ein Musiker, der Mitglied der SUISA (oder einer anderen Verwertungsgesellschaft) ist, Aufnahmen von Eigenkompositionen auf Portalen wie MySpace, mx3, in Blogs oder Podcasts zur Verfügung stellen, muss er folgendes beachten.
Aus: SUISAinfo 1.07



Informiert bleiben

SUISAblog

Newsletter

Die Stiftung der SUISA

FONDATION SUISA

Mint Digital Services

mint services