Lizenz beantragen 

Beantragen Sie hier die Lizenz zur Nutzung von Musik bei Konzerten.

Wenn Sie ein Konzert organisieren, müssen Sie für die Urheberrechte an der aufgeführten Musik (Rechte der Komponisten, Texter und Verleger) und für die verwandten Schutzrechte (Rechte der Interpreten und Produzenten) eine Lizenz erwerben.

Lizenzen 

Konzerttarif - Gemeinsamer Tarif K (GT K): Der Preis für die Lizenz ist in der Regel ein Prozentsatz Ihrer Ticketeinnahmen. In gewissen Fällen wird die Vergütung auch gestützt auf die Kosten für die Musikverwendung berechnet  (Künstlergagen, Reise- und Aufenthaltskosten, Lokalmiete, Instrumentenmiete und Miete für das PA-System).

Der Prozentsatz beträgt höchstens 10% der Ticketeinnahmen oder der Kosten. Er reduziert sich, wenn die SUISA nicht an allen aufgeführten Werken die Rechte verwaltet – und wenn Sie fristgerecht eine vollständige Werkliste (Setlist) einreichen. Näheres dazu finden Sie weiter unten im Merkblatt und im Tarif.

Spielen Sie im Handel erhältliche Aufnahmen ab (CDs, MP3s, Streaming usw.), lizenzieren wir zudem im Auftrag der SWISSPERFORM die Rechte der Interpreten und Produzenten (verwandte Schutzrechte).

Rabatte für Vertragskunden und Verbandsmitglieder

Als Verbandsmitglied und Vertragspartner der SUISA profitieren Sie von einem attraktiven Rabatt von mindestens 10%.

Von uns anerkannte Branchenverbände sind unter anderem SMPA, Petzi, SDJ, t. Theaterschaffen Schweiz

Als Vertragspartner verpflichten Sie sich, uns sämtliche Konzerte zeitgerecht zu melden und uns die jeweiligen Angaben und Setlists zuzustellen.

Muss ich der SUISA Verzeichnisse der aufgeführten Musik abliefern?

Ja, diese sind notwendig, damit wir die Entschädigungen korrekt berechnen und an die Rechteinhaber verteilen können. Reichen Sie das Verzeichnis der aufgeführten Musikwerke bitte spätestens 10 Tage nach dem Auftritt ein.

So gehen Sie vor

Wir bitten Sie, das vollständig ausgefüllte Formular sowie die Werkliste an uns zu senden. Anschliessend erhalten Sie von uns eine Lizenz sowie die Rechnung. Nach Erhalt Ihrer Zahlung verteilen wir das Geld an die berechtigten Komponisten/innen, Texter/innen und Verlage.

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Entscheide der Schiedskommission zum Gemeinsamen Tarif K

    Blog 20.20.2024: Im Rahmen der mündlichen Verhandlung vom 23. Januar 2024 hat die Eidgenössische Schiedskommission für die Verwertung von Urheberrechten und verwandten Schutzrechten die strittige Eingabe der SUISA und Swissperform für einen neuen Gemeinsamen Tarif K (Konzerte) behandelt. Dabei hat die ESchK den aktuellen Tarif bis Ende 2024 verlängert...

  • Neuverhandlung des Konzerttarifs: Rückkehr zu den Grundsätzen

    Blog, 06.12.2022: Unter den Tarifverhandlungen, die die SUISA derzeit führt, nehmen jene über den Gemeinsamen Tarif K einen besonderen Platz ein. Der Konzerttarif ist daher für Urheber/innen und Verleger/innen, deren Werke auf der Bühne aufgeführt werden, von grosser Bedeutung. 

  • Wenn Band und Veranstalter ein Konzert gemeinsam organisieren

    Blog_11.03.2015: Die Urheberrechtsentschädigung für ein Konzert muss vom Veranstalter bezahlt werden. Wie ist die rechtliche Situation, wenn Musiker und Veranstalter den Anlass in einer Form der Kooperation gemeinsam durchführen?

Häufig gestellte Fragen und Antworten

  • Wenn Sie urheberrechtlich geschützte Musik öffentlich aufführen (lassen) wollen, müssen Sie dafür die Erlaubnis der SUISA einholen.

    Alle Formulare erhalten Sie hier

    Die Formulare müssen Sie spätestens zehn Tage nach dem Konzert ausgefüllt an die SUISA senden. Um die Urheberrechtsentschädigungen korrekt berechnen und verteilen zu können, benötigt die SUISA die detaillierte Liste aller aufgeführten Werke sowie die Abrechnung mit Einnahmen und Ausgaben.

  • Nach GT K wird die Entschädigung grundsätzlich berechnet, wenn die Besucher kommen, um bewusst Musik zu hören. So können beispielsweise auch Shows, Ballett- und Theateraufführungen unter den Tarif fallen. 

    Wenn Musik im Rahmen von Tanz- und Unterhaltungsanlässen aufgeführt wird, so kommt  der Tarif für Tanz und Unterhaltung (GT Hb) zur Anwendung. Auch wenn Konzerte oder  konzertähnliche Darbietungen in ihrer Gesamtdauer weniger als eine Stunde dauern, wird der GT Hb angewendet.

    Die Abrechnung nach GT K oder GT Hb kann jedoch nicht einzig nach auftretenden Interpreten unterteilt werden, weil ihre Popularität (und damit ihre Anziehungskraft) sich immer schneller ändert. Für die Abgrenzung berücksichtigt die SUISA unter anderem Kriterien wie den Eintrittspreis, das (Konzert-)Lokal, die Art der Ankündigung oder andere Aufwandposten.

    Im Zweifelsfalle lohnt es sich für die Budgetierung, beim Kundendienst der SUISA anzufragen, unter welchen Tarif eine Veranstaltung fallen wird.

    Mehr Infos zu GT K

    Mehr Infos zum GT Hb

  • Nein. Die Entschädigung wird für jedes Konzert als Prozentsatz der Einnahmen oder Kosten der Musikverwendung berechnet, um den finanziellen Rahmen jedes Mal angemessen berücksichtigen zu können. Es gibt aber die Möglichkeit, mit der SUISA einen Jahresvertrag zu schliessen und vertraglich vereinbarte Akontoraten für das ganze Jahr zu zahlen. Im Gegenzug erhalten Sie von der SUISA jeweils die Bewilligung für alle Veranstaltungen für das ganze Jahr. Bei Interesse stehen Ihnen unsere Mitarbeitenden des Kundendienstes gerne zur Verfügung. 

  • Normalerweise berechnet die SUISA die Entschädigung auf der Basis der Einnahmen. In folgenden Fällen dienen jedoch die Kosten der Musikverwendung als Berechnungsgrundlage:

    • wenn die Einnahmen nicht ermittelt werden können,
    • wenn die Kosten die Einnahmen übersteigen und der Kunde kein Budget erstellt hat oder wenn der Kunde im Voraus davon ausgeht, die Kosten ganz oder teilweise aus eigenen Mitteln zu decken,
    • bei Wohltätigkeitsanlässen, wenn der Einnahmenüberschuss Hilfsbedürftigen zugute kommt.