News

Donnerstag, 01. Juli 2021

Ständerätin Johanna Gapany neu im Vorstand der SUISA

Die Generalversammlung der SUISA hat Ständerätin Johanna Gapany, FDP Freiburg, als neu-es Vorstandsmitglied gewählt. Weiter haben die stimmberechtigten SUISA-Mitglieder die Er-gänzung des allgemeine Anlagereglements zugestimmt; zukünftig wird bei Finanzanlagen auch die Nachhaltigkeit berücksichtigt. Die Generalversammlung hat ferner das Jahresergeb-nis der SUISA gutgeheissen. Die Einnahmen fielen aufgrund der Covid-Pandemie tiefer aus als im Vorjahr.

Foto: Luan Bardi

Zürich, 1. Juli 2021 – FDP-Ständerätin Johanna Gapany (FR) ist neu Vorstandsmitglied der der Genossenschaft der Urheber und Verleger von Musik in der Schweiz und Liechtenstein (SUISA). Gapany folgt auf Alt Ständerätin Géraldine Savary (SP, VD).. Johanna Gapany wurde 2019 in den Ständerat gewählt. Sie ist Vizepräsidentin der Finanzkommission, Mitglied der Kommission für Wissenschaft, Bildung und Kultur (WBK), der Kommission für soziale Sicherheit und Gesundheit (SGK) und der Delegation bei der Interparlamentarischen Union.

 

Nachhaltigkeit im SUISA-Anlagereglement verankert
Darüber hinaus haben die stimmberechtigten Mitglieder der SUISA über eine Änderung des Anlagereglements der SUISA entschieden. Zukünftig werden bei Anlageentscheiden zusätzlich zu den beiden Kriterien «Sicherheit» und «Liquidität» neu auch das Kriterium «Nachhaltigkeit» berücksichtigt. 


Jahresergebnis 2020 der SUISA durch Covid getrübt

Die SUISA-Mitglieder haben auch die Jahresrechnung 2020 ihrer Genossenschaft und der SUISA Gruppe gut-geheissen. Nach dem Rekordjahr 2019 fiel das Jahresergebnis der SUISA im 2020 aufgrund der Covid-Pandemie erwartungsgemäss tiefer aus. Die Einnahmen der SUISA aus der Verwertung von Urheberrechten in der Schweiz und im Ausland gingen um über 10% zurück. Dieses Ergebnis ist vor allem auf den starken Um-satzrückganz bei den Aufführungsrechten zurück. Da 2020 kaum Konzerte und andere Aufführungen stattfan-den, ging der Umsatz in diesem Bereich um 34% zurück. 

 

Insgesamt werden dieses Jahr 120,4 Mio. Franken an die Komponisten, Textautoren und Verleger von Musik verteilt werden. Dies sind rund 15 Mio. Franken weniger als 2020. Dank einem günstigen Kostenabzug auf den Abrechnungen an die Bezugsberechtigten von 13,07% kann die SUISA rund 87 von 100 Franken ihrer Einnah-men an die Urheber und Verleger von Musik verteilen. 


Nach 2020 fand auch dieses Jahr die Generalversammlung aufgrund der Covid-Pandemie in schriftlicher Form statt. Die SUISA-Mitglieder konnten per Brief abstimmen und wählen.


Alle Ergebnisse im Detail der SUISA-Generalversammlung 2021 finden Sie online unter 

Der Geschäftsbericht 2020 der SUISA ist online unter www.suisa.ch/geschaeftsbericht

Informiert bleiben

SUISAblog

Newsletter

Die Stiftung der SUISA

FONDATION SUISA

Mint Digital Services

mint services