News

Sonntag, 27. Januar 2019

Die SUISA trauert um ihr Mitglied Michel Legrand

Am Samstagmorgen verstarb in Paris der französische Komponist, Pianist, Sänger und Arrangeur Michel Legrand im Alter von 86 Jahren. Legrand gehörte zu den weltweit bedeutendsten Filmmusikkomponisten und gewann für seine Werke unter anderem drei Oscars und fünf Grammys. Neben der Filmmusik galt seine Leidenschaft auch dem Jazz; Legrand arbeitete mit Künstlerinnen und Künstlern wie Edith Piaf, Ray Charles, Barbara Streisand und Frank Sinatra. Michel Legrand war seit 1998 Mitglied bei der SUISA.

(Foto: Mykhailo Koifman / Shutterstock)

Michel Legrand wurde 1932 in Paris geboren und wuchs in einem musikalischen Umfeld auf. Sein Vater war Leiter eines Varieté-Orchesters und seine ältere Schwester Christiane Mitglied des A-Capella-Oktetts Les Swingle Singers. Nach Abschluss seines Studiums am Conservatoire de Paris widmete er sich zunächst dem Chanson und dem Jazz und arbeitete mit Grössen wie Maurice Chevalier und Charles Trenet sowie Dizzy Gillespie und Miles Davis, bevor er sich Ende der 1950er Jahre vermehrt der Filmmusik zuwandte.

 

Zu seinen bekanntesten Werken zählt die Musik zum Film «Les Parapluies de Cherbourg», der die Palme D’Or in Cannes gewann und für fünf Oscars nominiert war. Für den Titelsong «The Windmills of Your Mind» des Films «The Thomas Crown Affair» sowie die Soundtracks zu «The Summer of 42» und «Yentl» erhielt Michel Legrand je einen Oscar. Zudem wurde Legrand mit fünf Grammys ausgezeichnet.


Als Pianist arbeitete Legrand mit Musikern wie Donald Byrd, John Coltrane oder Miles Davis. Bis zuletzt gab Michel Legrand Konzerte als Pianist und Solist, und auch für dieses Jahr war eine Welttournee geplant.


Michel Legrand wurde 1998 Mitglied der SUISA und hinterlässt ein reichhaltiges Werk.

Informiert bleiben

SUISAblog

Newsletter

Die Stiftung der SUISA

FONDATION SUISA

Mint Digital Services

mint services