» SUISA » Informiert bleiben » News Archiv

News Archiv

SUISAnews
Dienstag, 14. April 2020

UNESCO is launching a global movement: ResiliArt. Take part at the inaugural debate on 15 April 2020.

ResiliArt sheds light on the current state of creative industries amidst crisis through an exclusive global discussion with key industry professionals while capturing experiences and voices of resilience from artists – both established and emerging – on social media. Together, it raises awareness about the far-reaching ramification of COVID-19 across the sector and aims at supporting artists during and following the crisis. The inaugural debate will take place on 15 April 2020, World Art Day, in partnership with CISAC.Zur Mitteilung

SUISAnews
Montag, 06. April 2020

COVID-Unterstützung für den Kultursektor: Gesuche können eingereicht werden

Die Richtlinien zur Umsetzung stehen bereit und die Gesuche zu den ergänzenden Massnahmen für den Kultursektor können ab heute eingereicht werden. Zur Mitteilung

SUISAnews
Freitag, 20. März 2020

Verteilungsreglement: Verfügung des Instituts für Geistiges Eigentum

Das Eidgenössische Institut für Geistiges Eigentum (IGE) hat die folgende Änderung des Verteilungsreglements der SUISA genehmigt:Zur Mitteilung

SUISAnews
Montag, 16. März 2020

Massnahmen Corona-Pandemie

Die Büros der SUISA sind ab sofort und bis auf Weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen. Die SUISA ist aber weiterhin erreichbar per E-Mail und per Telefon.Zur Mitteilung

SUISAblog
Dienstag, 10. März 2020

Kollektive Verwertung ist eine Dienstleistung für Musikschaffende wie Musiknutzende

Ob bei Hintergrundmusik in Geschäftsbetrieben oder dem neuen Pauschalangebot für Kleinunternehmen für Videos mit Musik im Internet: In beiden Fällen wird viel Musik von vielen Bezugsberechtigten (Komponisten, Texter, Musikverleger) von einer Vielzahl von Betrieben genutzt. Die SUISA vereinfacht als Anlaufstelle für diese Betriebe wie auch für die Bezugsberechtigen die Erlaubnis zur Nutzung und die Abwicklung der fälligen Urheberrechtsvergütungen. (Foto: one photo / Shutterstock.com)

SUISAblog
Sonntag, 08. März 2020

Rappenspalten im digitalen Musikvertrieb

Das Geschäft im Online-Bereich ist – nicht nur für Urheberrechtsgesellschaften – durch einen dauernden Wandel geprägt. Im zweiten Teil des Gesprächs macht SUISA-CEO Andreas Wegelin einen Ausblick, was der heutige Stand ist und über welche Szenarien diskutiert wird. (Bild: LikeBerry)

SUISAblog
Samstag, 07. März 2020

Schöne neue Welt

Kaum eine Entwicklung hat das Musikgeschäft so sehr auf den Kopf gestellt wie der Erfolg von Plattformen wie Youtube. Und kaum eine Entwicklung ist mit den Rechten der Urheberinnen und Urheber so nachlässig verfahren wie das Internet. Im Gespräch beleuchtet SUISA-CEO Andreas Wegelin Chancen und Schwierigkeiten des noch jungen Geschäftsbereichs. (Foto: Günter Bolzern)

SUISAblog
Freitag, 06. März 2020

Helvetiarockt: Die SUISA unterstützt die Stimme der Musikerinnen in der Schweiz | mit Video

Noch immer sind Frauen in der Musik, auf Bühnen und als Produzentinnen untervertreten. Aus diesem Grund setzt sich der Verein Helvetiarockt seit zehn Jahren für Frauen im Pop, Jazz und Rock in der Schweiz ein. Seit 2019 unterstützt die SUISA Helvetiarockt als Partnerin und war letzten August am «Female* Songwriting Camp» im Freiburger Fri-Son dabei. (Foto: Sibylle Roth)

SUISAblog
Donnerstag, 05. März 2020

Der Künstlervertrag im Vergleich zum Verlagsvertrag

Der wirtschaftliche Produzent (zum Beispiel ein Label) finanziert die Herstellung von Tonaufnahmen, auf denen die Darbietungen von ausübenden Künstlern enthalten sind, um diese Tonaufnahme anschliessend zu verwerten und zu vermarkten. Die hierbei entstehenden Rechte werden zwischen den ausübenden Künstlerinnen und Künstlern und dem Produzenten in einem Künstlervertrag geregelt. Der Künstlervertrag wird oft mit dem Verlagsvertrag verwechselt: Ein Blick auf die Unterschiede zwischen diesen beiden Verträgen. (Foto: Tabea Hüberli)

SUISAblog
Mittwoch, 04. März 2020

«Répondez-Moi»: Dritter Schweizer ESC-Song aus dem SUISA Songwriting Camp

Mit «Répondez-Moi» schickt die Schweiz zum ersten Mal seit 2010 wieder einen französischsprachigen Beitrag zum Eurovision Song Contest. Geschrieben wurde der Song von Gjon Muharremaj (Gjon’s Tears) und den SUISA-Mitgliedern Alizé Oswald und Xavier Michel vom Duo Aliose zusammen mit dem belgischen Produzenten Jeroen Swinnen am SUISA Songwriting Camp. (Foto: Tabea Hüberli)

Aktuelle Mitteilungen

Zu den aktuellen Mitteilungen

Informiert bleiben

SUISAblog

Newsletter

Die Stiftung der SUISA

FONDATION SUISA

Mint Digital Services

mint services