» Kunden » Online » Grossunternehmen

Musik im Internet für grosse Unternehmen

Bei grösseren Unternehmen (mehr als 50 Beschäftigte und/oder mehr als CHF 9 Mio. Jahresumsatz), die auf ihren Websites oder Social-Media-Profilen Videos mit Musik veröffentlichen, muss grundsätzlich zwischen zwei Rechtekategorien unterschieden werden: Herstellung und Zugänglichmachen der Videos. 

 

Bei der Verwendung von Musik in Internetvideos (z. B. Imagevideos) schulden Sie den Musikurhebern eine Vergütung wie folgt:

 

  • Für die Herstellung der Videos: 
    Diese Rechte für die Verwendung von Musik in Online-Videos sind individuell für jedes einzelne Video zu klären. Es ist möglich, dass Sie diesbezüglich schon alle Rechte erworben haben (z. B. bei Auftragsmusik) oder dass Sie die Videos nicht selber hergestellt haben, sondern z. B. Ihr Geschäftspartner im Ausland usw. Falls die Videos aber in der Schweiz hergestellt und die Herstellrechte noch nicht erworben wurden, sind diese Videos bei der SUISA anzumelden. Mehr Infos dazu finden Sie unter «Firmenfilme».
  • Für das Zugänglichmachen der Videos:
    Diese Vergütung wird auf der Grundlage der Anzahl Videos mit Musik berechnet, welche Sie auf Ihren eigenen Webseiten und auf Ihren Social-Media-Profilen zugänglichmachen. Es handelt sich dabei um eine Pauschale, die ein ganzes Kalenderjahr abdeckt. Damit wir die Pauschale berechnen können, melden Sie uns die Anzahl Videos mit Musik in sämtlichen Webauftritten sowie das Datum, an dem Sie Ihre Videos gezählt haben, (den Stichtag der Zählung). Die Kosten für die Jahrespauschalen liegen zwischen CHF 125 und CHF 5625.

 

So gehen Sie vor

Bitte füllen Sie das Anmeldeformular aus.

 

 

Informationen zur Lizenzierung von Musik im Internet für grosse Unternehmen

Fragen und Antworten zur Lizenzierung von Musik im Internet für grosse Unternehmen

Grundsätzliche Fragen 

  1. Weshalb muss man für die Nutzung von Videos mit Musik auf Websites und Social Media Geld an die SUISA bezahlen?
    Da Sie Musik in Videos öffentlich im Internet verbreiten, haben die Musikerinnen einen gesetzlichen Anspruch auf eine Lizenzentschädigung. Diese wird von der SUISA in Rechnung gestellt und an die Urheber weitergeleitet. 

  2. Ich erhalte alle Videos von einem Partner im Ausland, inkl. aller Musikrechte. Muss ich Ihre Vergütung fürs Zugänglichmachen trotzdem bezahlen?
    Ja, für das Zugänglichmachen von Videos, welche für das Publikum in der Schweiz und in Liechtenstein bestimmt sind, ist die SUISA zuständig. Diese Rechte können in der Regel nicht im Ausland abgegolten werden. Falls Ihr Partner im Ausland ausschliesslich lizenzfreie Musik verwendet, ist es möglich, dass die Rechte fürs Zugänglichmachen in der Schweiz geregelt sind.

  3. Ich habe nur wenige Videos mit Musik. Was ist zu beachten, wenn ich diese alle lösche? 
    Ab dem Folgejahr schulden Sie uns bzw. den Rechteinhabern (Urheber und Verleger) dann keine Vergütung mehr.

  4. Was kostet die Lizenz für das Zugänglichmachen von Musik auf Websites und Social Media?
    Die Vergütung berechnet sich anhand der zugänglich gemachten Anzahl Videos mit Musik. 

  5. Sind mit dieser Vergütung alle Videos abgedeckt?
    Ja, das Zugänglichmachen für alle Ihre Videos auf Ihren firmeneigenen Webseiten und Social Media Profilen ist abgedeckt. Sobald Ihre Internetauftritte Videos mit einem Produktionsbudget von über CHF 30'000.00 enthalten, können diese Lizenzbedingungen nicht mehr angewendet werden. Bitte senden Sie uns in diesem Fall eine E-Mail an gkvideo@suisa.ch.

 

Anmeldung 

  1. Unser Unternehmen hat 100 Videos mit Musik. Alle Videos sind auf Youtube, Facebook und auf der eigenen Website (embedded von Youtube). Muss ich 100 oder 300 Videos deklarieren? 
    Bei jedem Webauftritt, somit auf Ihrem Youtube und Facebook Channel sowie auf der eigenen Website machen Sie jeweils 100 Videos zugänglich. Somit insgesamt 300. Diese Anzahl ist zu deklarieren.

  2. Unser Unternehmen hat alle Videos nur im Intranet. Es werden keine Videos weder auf unserer öffentlichen Website noch auf Social Media veröffentlicht. Müssen diese Videos auch angemeldet werden?
    Nein, solange die Videos ausschliesslich im Intranet verbreitet werden, gehen wir davon aus, dass diese Nutzungen über den Gemeinsamen Tarif 9 der ProLitteris abgegolten werden. 

  3. Leider ist es mir nicht möglich herauszufinden, wie viele von unseren öffentlich zugänglich gemachten Videos Musik enthalten. Was bieten Sie uns hierzu für eine Hilfsmöglichkeit?
    Sollten Sie nur die Gesamtanzahl aller Videos kennen, unabhängig davon, ob diese Videos Musik enthalten oder nicht, können Sie uns diese Gesamtanzahl mitteilen. Auf Grund von Erfahrungswerten gehen wir davon aus, dass 75% aller Videos Musik enthalten. Somit werden wir die gesamte Anzahl Ihrer Videos um 25% reduzieren. 

  4. Die Anzahl an Videos verändert sich bei unserem Unternehmen stetig durch das ganze Jahr, da wir jährlich neue Videos online stellen und andere Videos runtergenommen werden müssen. Somit kann die Anzahl Videos variieren. Gibt es zur Bestimmung der Anzahl Videos einen Stichtag?
    Ja, der Stichtag kann beliebig gewählt werden. Aufgrund Ihrer Meldung werden Sie dann eine Rechnung für das laufende Jahr erhalten. Die Rechnung für das Folgejahr wird jeweils im April versendet.
    Sollte sich die Anzahl Videos für das Folgejahr so sehr verändern, dass die Anzahl in eine andere Kategorie fällt, so melden Sie uns dies bitte bis zum 28.02. Vielleicht können Sie uns auch Ihren Video-Forecast angeben für das Folgejahr. Anpassungen können jeweils einmal jährlich vorgenommen werden. Bitte melden Sie uns die Änderung der Anzahl mittels unseres Kundenportals

  5. Wie finde ich am schnellsten heraus, welche Anzahl Videos unser Unternehmen online hat?
    Auf Social Media sehen Sie die gesamte Anzahl Videos relativ einfach. Beispielsweise auf Youtube finden Sie, wenn Sie Ihren Channel eingeben, die gesamte Anzahl an Videos auf einen Blick. Auf Facebook finden Sie alle Videos unter der Rubrik «Videos», dort müssen sie gezählt werden. Auf Instagram müssen alle Posts durchgescrollt und die Videos so einzeln gezählt werden. 

 

 Musikrechte 

  1. In meinen Videos wird ausschliesslich Auftragsmusik verwendet. Die Rechte werden immer direkt mit den Urheberinnen geregelt. Muss ich diese Vergütung dann trotzdem bezahlen?
    Falls die Urheber in keiner Verwertungsgesellschaft wie der SUISA (oder z.B. der deutschen GEMA) Mitglied sind, müssen Sie nichts bezahlen. Sonst müssen Sie für das Zugänglichmachen eine Vergütung bezahlen. Mit solchen Urhebern können Sie nur die Synchronisationsrechte und in Ausnahmefällen auch die Herstellungs- bzw. Vervielfältigungsrechte direkt regeln.

  2. Habe ich mit dieser Lizenz alle Rechte? 
    Nein, mit dieser Lizenz bezahlen sie lediglich eine Vergütung zugunsten der Urheber für die Zugänglichmachung der von Ihnen verwendeten Musik im Internet. Für jedes Video sind vorgängig die Synchronisations- und Herstellrechte zu erwerben. Falls Sie die Musik ab bestehenden Quellen kopieren (z.B. ab Tonträgern oder direkt aus dem Internet), sind auch die Rechte an der Aufnahme einzuholen (sog. Leistungsschutzrechte).

  3. Wer erteilt welche dieser obengenannten Rechte?
    Die Herstellrechte erteilt Ihnen die SUISA. Um das Synchronisationsrecht zu erhalten, sind die jeweiligen Rechteinhaber (Komponisten, Textautoren, Verlage) direkt zu kontaktieren. Für die Leistungsschutzrechte ist entweder der Tonträgerproduzent (das «Label») oder die IFPI bzw. Audion zuständig.

 

 Vergangenheit 

  1. Die Vergütung deckt das laufende Jahr ab. Können auch nachträgliche Forderungen aus den Vorjahren auf mich zukommen? 
    Ja, die Rechteinhaber an der Musik können auch nachträglich direkt bei Ihnen Forderungen stellen oder uns damit beauftragen.

 

 Territorium 

  1. Gilt die Lizenz weltweit? 
    Wenn Sie sogenannte Production Music (andere Begriffe dafür sind: Library Music oder Mood Music) verwenden oder Musik von Rechteinhabern, welche einen Vertrag mit uns haben (in der Regel alle Urheber aus der Schweiz), dann gilt die Lizenz weltweit. Bei internationalem Musikrepertoire können wir keine weltweite Garantie abgeben.  Für den Fall, dass Konflikte mit bspw. ausländischen Schwesterngesellschaften auftreten, garantieren wir allerdings in allen Fällen eine vermittelnde Funktion einzunehmen und die korrekte Lizenzierung zu koordinieren.

 

 Geldfluss 

  1. Was passiert mit den von uns bezahlten Vergütungen?
    Diese Vergütungen werden abzüglich einer Kommission von 15% an die Musikrechteinhaber weitergegeben.

  2. Erhalte ich jedes Jahr automatisch eine neue Rechnung?
    Ja, sofern sich Ihre Anzahl an Videos mit Musik nicht oder nur geringfügig verändert hat, so dass die neue Anzahl Videos noch immer in derselben Kategorie liegt.
    Sollte sich die Anzahl Videos (für das Folgejahr) so sehr verändern, dass die Anzahl in eine andere Kategorie fällt, so melden Sie uns dies bitte bis zum 28.02. mittels unseres Kundenportals.

KONTAKT

Anmeldung, Abmeldung, Fragen etc.

gkvideo@suisa.ch

 

Informiert bleiben

SUISAblog

Newsletter

Die Stiftung der SUISA

FONDATION SUISA

Mint Digital Services

mint services